Selbstversorgerhütte in Kühtai

Berghütten für Bergsportwochen, Wanderfreizeiten, Familienfreizeiten. Suchen Sie eine Selbstversorgerhütte für 8 - 60 Personen ?
Gaiskogel

Einer der Hausberge Kühtais ist der Gaiskogel, einer der markanten Gipfel, die den Kühtaier Sattel umrahmen. Am einfachsten besteigt man ihn mit Hilfe der Drei-Seen-Bahn. Anfahrt von der Mittergrathütte ca. 3km zur Talstation der Drei-Seen-Bahn.

Von der Bergstation der Bahn aus führt der markierte Steig ins Kar hinein, über recht steiles, etwas lästig zu gehendes Schuttwerk geht es hinauf zur Gaiskogelscharte. Stets hat man einen imposanten Tiefblick über die Plenderlesseen hinweg nach Westen. Von der Gaiskogelscharte geht es nach kurzer Rast weiter mit harmloser Blockkletterei hinauf zum Gipfel.

Schwindelfreiheit ist hier von Vorteil, aber auch für kleine Leute ist der Steig gangbar. Vom Gipfel aus schweift der Blick über Kühtai und der Längentaler Speichersee zu den Lechtaler Alpen. Der Abstieg erfolgt zunächst auf demselben Weg, statt der Talfahrt mit der Drei-Seen-Bahn empfiehlt sich jedoch eine Einkehr bei der Drei-Seen-Hütte (Die Öffnungszeiten der Drei-Seen-Hütte decken sich mit den Betriebszeiten der Drei-Seen-Bahn).

Von dort kann man in wenigen Minuten über einen Fahrweg die Dammkrone des Finstertaler Stausees erreichen und von dort über die Asphaltstraße (kein Autoverkehr, gesperrte Werksstraße!) zur Talstation, oder über den Mittleren Plenderlesee und den Hirschebensee nach Kühtai (Kirche) absteigen. Letztere Variante ist landschaftlich reizvoller. Personen, die schlecht zu Fuß sind, können auch die Besteigung des Gaiskogels weglassen und direkt nach der Bergfahrt mit der Drei-Seen-Bahn zur Drei-Seen-Hütte absteigen und dort auf die Rückkehr der anderen Bergsteiger warten.

Skihütte Berghütte Hütte Skitouren Schitouren Tourenskilauf,Wandern Bergwandern Stubaier Alpen Wanderurlaub Wanderferien